Mobile sonderpädagogische Hilfe (msH)

 

Für noch nicht schulpflichtige Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf, die zur Entwicklung ihrer Fähigkeiten, ihrer Gesamtpersönlichkeit und für ein selbständiges Lernen und Handeln auch mit Blick auf die Schulreife spezielle sonderpädagogische Anleitung und Unterstützung benötigen, können die fachlich entsprechenden Förderschulen bei nicht anderweitig gedecktem Bedarf mobile sonderpädagogische Hilfe in der Familie, im Kindergarten und im Rahmen der interdisziplinären Frühförderung leisten.

 

Ziele der msH:

 

Förderung der Entwicklung der Kinder, Beratung der Eltern und Erzieher, interdisziplinäre Zusammenarbeit mit medizinischen, psychologischen, sonstigen pädagogischen, sozialen und anderen im Rahmen der Frühförderung zusammenwirkenden Diensten.

 

Die Förderung setzt das Einverständnis der Eltern und bei Angebot der msH im Kindergarten die Absprache mit der Leitung des Kindergartens voraus.

 

So genannte Kompetenzteams bieten den Mitarbeitern in der mobilen sonderpädagogischen Hilfe, in den schulvorbereitenden Einrichtungen und in Kindergärten sowie den Eltern Fortbildungsmaßnahmen aus den Förderbereichen Sprache, Lernen und sozial-emotionale Entwicklung an.

 

 

 

 

 

 

 

   
© ALLROUNDER